Cichliden von A-Z | Südamerika | Gattung Mikrogeophagus MEULENGRACHT-MADSEN, 1968

Was denn nun? Mikrogeophagus? Microgeophagus? Papiliochromis? Crenicaria? Apistogramma?

Mikrogeophagus ramirezi Foto Burkhard Schmidt

Mikrogeophagus ramirezi – Foto: Burkhard Schmidt
(c) DCG, Deutsche Cichliden-Gesellschaft e. V.

MEULENGRACHT & MADSEN stellten 1968 die Gattung Mikrogeophagus für den bis dahin in der Gattung Apistogramma geführten venezuelanischen Schmetterlingsbuntbarsch A. ramirezi auf.
Die Gattungsbezeichnung Papiliochromis (KULLANDER 1977) und Microgeophagus (FREY 1957, GERY 1983) haben keine Gültigkeit. 

Nach heutigem Kenntnisstand gibt es zwei Arten: M. ramirezi aus Venezuela und Kolumbien und M. altispinosus aus Bolivien.
1992 wurde in Brasilien eine in Flossenform und Färbung von M. altispinosus abweichende Form gefunden, deren taxonomischer Status als eigenständige Art oder Standortvariante bis heute ungeklärt ist. Bezeichnung M. sp. ‚Pindaituba‘ oder M. sp. ‚Zweifleck‘.

Erstbeschreibung: Meulengracht-Madson, J. 1968. „Jeg har Akvarium“. Jeg har Akvarium. p. 370

Typusart: Apistogramma ramirezi MYERS & HARRY, 1948

Beschriebene Arten:
Mikrogeophagus altispinosus HASEMAN, 1911 – Bolivianischer Schmetterlingsbuntbarsch
Mikrogeophagus ramirezi MYERS & HARRY, 1948 – (Venezuelanischer) Schmetterlingsbuntbarsch

Unbeschriebene Arten:
Mikrogeophagus sp. ‚Pindaituba‘ oder sp. ‚Zweifleck‘ – Bolivianischer Schmetterlingsbuntbarsch

Inhalte der DCG-Enzyclopädie (Zugang für Mitglieder) zum Thema Mikrogeophagus / Papiliochromis

  • Album: Mikrogeophagus MEULENGRACHT-MADSEN, 1968
  • Mikrogeophagus altispinosa (HASEMAN, 1911)
  • Mikrogeophagus altispinosa (HASEMANN, 1911) – Ein Überblick über die gegenwärtigen Kenntnisse
  • Mikrogeophagus ramirezi – ein alter Bekannter
  • Mikrogeophagus ramirezi (MYERS & HARRY, 1948)
  • Mikrogeophagus, Microgeophagus oder Papilochromis – endlich Klarheit?
  • Mikrogeophagus, Microgeophagus oder Papilochromis?
  • Papiliochromis altispinosa (HASEMAN, 1911) – eine neue Farbrasse
  • Papiliochromis altispinosa: Ein ,,missing link” in der Evolution der Maulbrutpflege?
  • Papiliochromis ramirezi – zum Problem der natürlichen Zucht
  • Papiliochromis ramirezi MYERS & HARRY, 1948 – der “geheimnisvolle”

Mikrogeophagus altispinosus - Foto Jennifer Rieck

M. altispinosus – Foto: Jennifer Rieck


Mikrogeophagus sp. zweifleck Foto Stefan Pierdzig

M. sp. ‚zweifleck‘, sp. ‚Pindaituba‘ – Foto: Stefan Pierdzig

Seite übersetzen »