Cichliden von A-Z | Buntbarsch-Gattungen aus dem Victoriasee

Aus dem Victoriasee und umgebenden Seen im Arterhaltungsprogramm der DCG:

  • Enterochromis cf. paropius
  • Haplochromis
    – sp. „Fire Red Uganda“
    – sp. „Flameback“
    – sp. „Bisina (Kyogasee)“
    – sp. „Limax (Kyogasee)“
    – sp. „Blue Obliquidens Makobe“
    – sp. „red back scraper“
    – tanaos
    – sp. „golden duck“
    – sp. „ruby green“
  • Harpagochromis
    – cf. gowersi „Lake Bisina“
    – cf. squamipinnis „Lake Eduard“
    – cf. vonlinnei „Juma“
    – sp. „Orange Rock Hunter“
  • Labrochromis  ishmaeli
  • Lipochromis
    – melanopterus „Makobe“
    – sp. „Matumbi Hunter“
  • Lithochromis sp. „Rufus“
  • Ptyochromis
    – sp. „Red Rock Sheller“
    – fischeri
  • Xystchromis nuchisquamulatus
  • Yssichromis
    – piceatus
    – pyrrhocephalus

Mit einer Fläche von 69000 km2 ist der Victoriasee der größte Afrikas, enthält bei einer mittleren Wassertiefe von 40 m aber nur rund ein Zehntel des Wasservolumens des Tanganjikasees.

In ihm und den umlagernden Seen (Kivusee,Albertsee, Edwardsee,Georgsee, Kyogasee, Turkanasee, Rukwasee, Nabugabosee) kommen etwa 400-500 Cichlidenarten, überwiegend aus der Gattung Haplochromis, vor, deren Bestände durch Aussetzen von Fremdfaunen (z.B. Orechromis niloticus), Überfischung und Umweltzerstörung massiv bedroht sind. Viele Arten gelten bereits als ausgestorben.

Hier engagiert sich die DCG mit ihrem Arterhaltungsprogramm, in dem viele bedrohte Arten enthalten sind (s. links).

Hier stellen wir einen Teil der Gattungen vor und verweisen auf unsere für Mitglieder zugängliche

DCG-Enzyclopädie

die thematisch geordnet durchsuchbar ein unschätzbares Wissen aus inzwischen 50 Jahren DCG enthält. Zu jeder Beschreibung einer Gattung wird eine Liste der in der Enzyclopädie veröffentlichten Artikel aufgeführt.

Seite übersetzen »